Dr. med. Cimin S. Halabian

Fachärztin für Frauenheilkunde und Geburtshilfe

Leistungen

Gerne können Sie sich hier einen Überblick über die in der gesetzlichen Vorsorge enthaltenen Untersuchungen verschaffen. In jedem Bereich gibt es auch sinnvolle Zusatzuntersuchungen, sogenannte IGeL-Leistungen. Bei Interesse können wir die für Sie relevanten Themen gerne in einem persönlichen Gespräch erörtern.

Vorsorge und Nachsorge

Regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen ermöglichen die Früherkennung einer Erkrankung. Dies kann entscheidend zur Prognose einer Krankheit beitragen. Im Rahmen der gesetzlichen Vorsorge kommen folgende Untersuchungsmethoden zum Einsatz:

Ab dem 20. Lebensjahr Krebsvorsorgeabstrich vom Gebärmutterhals sowie die Tastuntersuchung des kleinen Beckens (Gebärmutter, Eierstöcke, Harnblase).
Ab dem 30. Lebensjahr zusätzlich die Brustuntersuchung, ab dem 50. Lebensjahr alle zwei Jahre eine Mammografie im Rahmen des Mammografiescreenings sowie die Durchführung eines immunologischen Stuhltests ab dem 50. Lebensjahr und einer Darmspiegelung ab dem 55. Lebensjahr.

Für junge Frauen bis zum 25. Lebensjahr steht ein Urintest zum Ausschluss einer Chlamydieninfektion zur Verfügung.

Schwangerschaft

Die Betreuung Ihrer Schwangerschaft ist ein wichtiger Schwerpunkt in meiner Praxis. Gemäß Mutterschaftsrichtlinien haben Sie Anspruch auf folgende medizinische Leistungen:

  • gynäkologische Kontrollen in vierwöchigen Abständen bis zur 32. Schwangerschaftswoche und in zweiwöchigen Abständen bis zur Geburt
  • drei Ultraschalluntersuchungen in regelmäßigen Abständen
  • diverse Blutabnahmen
  • Urintest zum Ausschluss einer Chlamydieninfektion
  • Ausschluss Schwangerschaftsdiabetes

Darüberhinaus gibt es einige Zusatzuntersuchungen, die Ihnen zusätzliche Sicherheit bieten können, welche aber nicht in den Mutterschaftsrichtlinien beinhaltet sind und somit nicht von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen werden, wie z.B. die geburtsvorbereitende Akupunktur. Gerne berate ich Sie im Rahmen Ihrer Erstuntersuchung diesbezüglich.

Verhütung

Bei einer Vielzahl von Verhütungsmöglichkeiten bin ich gerne dabei behilflich, die für Sie ideale Verhütungsmethode zu finden. Bis zum 20. Lebensjahr werden die Kosten der Verhütung von den Krankenkassen übernommen, ab dem 18. Lebensjahr muss die übliche Zuzahlung für Medikamente selbst getragen werden.

Wechseljahre

Mit dem Klimakterium beginnt die Zeit der hormonellen Umstellung. Dies führt häufig zu einer Beeinträchtigung der Lebensqualität. Gerne unterstütze ich Sie mit der für Sie passenden Therapie, sei es pflanzlich oder hormonell.

Inkontinenz

Die verschiedenen Formen der Blasenschwäche können die Lebensqualität erheblich beeinträchtigen. Gerne bespreche ich mit Ihnen die verschiedenen Therapiemöglichkeiten, angefangen von Beckenbodengymnastik, der uro-gynäkologischen Abklärung in Zentren, das Einsetzen von Pessaren bis hin zur Operation.

Kinderwunsch

Nicht immer geht der Wunsch nach einem eigenen Kind direkt in Erfüllung. Sollten Sie bei der Planung Unterstützung benötigen, begleite und berate ich Sie hierbei gerne. Gegebenenfalls auch in Kooperation mit einem Kinderwunschzentrum.

Impfungen

Mit Impfungen kann man Infektionen vorbeugen. Die bedeutendste Entwicklung der letzten Jahre ist die Impfung gegen humane Papillomaviren (HPV), welche die Entstehung von Gebärmutterhalskrebs begünstigen können. Das Robert-Koch-Institut empfiehlt die Impfung junger Frauen im Alter von 11–18 Jahren (möglichst vor dem ersten sexuellen Kontakt).

Infektionen

Durch meine Zusatzqualifikation als Zytologin ist es mir möglich, die Diagnose einer Infektion in den meisten Fällen direkt mittels Mikroskop zu stellen und somit Therapieverzögerungen durch Laborauswertungen zu vermeiden.